Presseberichte aus dem Bayerischen Wald
 Peinliche Momente - Wenn Darmgase an die Luft wollen

Foto: Verena N./ pixelio .de

Peinliche Momente - Wenn Darmgase an die Luft wollen

Erschienen am 05.12.2014 um 15:29 Uhr

Eine ungesunde Ernährung führt oft zu Verdauungsproblemen

Wer unter Blähungen leidet, kehrt das peinliche Problem gerne unter dem Tisch. Viele schämen sich, weil es nicht in unserer modernen Gesellschaft passt und eben auch nicht zum guten Ton gehört, über solche Dinge zu sprechen. Selbst bei einer Routineuntersuchung beim Arzt, wird nur höchst ungern darüber thematisiert.

Wie entsteht die Luft, oder besser gefragt, woher kommt die Luft im Bauch? Viele Lebensmittel enthalten blähende Substanzen, die den Bauch mit Luft füllen. Auch wer hastig sein Essen verschlingt, verschluckt viel Luft. Der Darm hat den größten Anteil an der Bildung von Darmgasen - er bildet sie überwiegend selbst. Bei der Verdauung von Kohlenhydraten, Fetten und Proteine entsteht das Gas Kohlendioxid (CO2). Dieses Gas schwebt auch als Treibhausgas in der Erdatmosphäre – durch eine zu hohe Konzentration steigt die Temperatur auf der Erde. Das CO2 befindet sich auch im menschlichen Blut, ein Teil vom Gas wird aber abgeatmet. Der Rest wird mit anderen Gärungsstoffen (Verdauungsgase) im Darm vereint und entbläht sich schrittweise durch den natürlichen Darmausgang.

Oft kommt es vor, dass nach dem Essen sich ein Völlegefühl einstellt oder der Bauch sich fürchterlich aufbläht. Aus Zeitmangel und mit purer Hektik wird allzu oft zu Fast Food gegriffen und schnell verschlungen – jede Menge Luft geht mit runter, wobei sie entweder wieder nach oben oder nach unten entweicht. Auch süße und sehr fetthaltige Speisen bringen die Verdauung durcheinander. Manchmal sind es aber auch gesunde Lebensmittel, vor allem die, die eine blähende Wirkung haben und den Bauch fast zum Platzen bringen.

Bei übermäßiger Luftansammlung kann es passieren, dass der Darm verkrampft und mit heftigen Bauchschmerzen reagiert. Die Ursache könnte an der Zurückhaltung von Winden liegen, d.h. wer nicht rülpst und pupst verhindert die Entblähung. Auch eine Verstopfung, Entzündung im Darmbereich oder eben ein Reizdarm können in Frage kommen.

Mittlerweile belegen Studien, dass viele Reizdarmpatienten zu viele Ballaststoffe und Kohlenhydrate (Zucker) essen. Im Darm kommt es dadurch zu einer erhöhten Vergärung mit Gasbildung. Der Reizdarm ist für seinen Blähungen, bzw. chronisch gestörte Darmbewegungsmuster bekannt. Neben schmerzhafte Luftansammlungen kommen beim Reizdarm noch andere Symptome, wie Durchfall oder Verstopfung oder im Wechsel von beiden mit veränderter Stuhlzusammensetzung vor.

Manchmal hilft schon, für die Abschaffung der Verdauungsprobleme, ein simples Ernährungskonzept. Viele Ärzte wollen sich aber nicht festlegen, welches Ernährungssystem tatsächlich hilft und auch zum Patienten passt. Das kann zum Teil daran liegen, dass die Ärzte sich zu wenig mit der Ernährungslehre beschäftigen oder es einfacher für sie ist mit der Pharmaindustrie zusammen zu arbeiten.

Um den Darm hilfreich zur Seite zu stehen, ist eine Ernährungsumstellung auf kohlenhydratarmer Basis sinnvoll. Weniger Kohlenhydrate bedeuteten weniger Beschwerden. Auf Getreide (sämtliche Mehlsorten), industriell hergestellte Fabrikfertignahrung (viel Zucker), Fast Food und zuckerhaltige Getränke sollte möglichst verzichtet werden. Stattdessen sich mit frischen Nahrungsmitteln, wie Fleisch, Fisch, Obst, Gemüse, Milch, Nüsse und Samen anfreunden und selbst darmverträgliche Gerichte daraus kochen.

Jede Menge Rezepte für eine gute Verdauung bieten die Kochbücher, „Meine verträgliche Küche“ und „Wohltaten für den Darm“. Die Autorin litt selbst jahrelang unter Verdauungsproblemen - die an einen Reizdarm erinnern - und kämpfte mit der kohlenhydratarmen Kost erfolgreich gegen die Beschwerden an.

Buchdaten: Meine verträgliche Küche
Kurzbeschreibung: Es ist ein kohlenhydratarmes Koch- und Backbuch für den empfindlichen und sensiblen Darm - 69 Low Carb Rezepte. ISBN 978-3-8391-5192-1, EURO 7,99, E-BOOK EAN: 9783842300958, EURO 6,49.

Buchdaten: Wohltaten für den Darm
Kurzbeschreibung: 44 Low Carb Rezepte mit Beilagen und Nachspeisen - Der Gaumen darf sich auf internationale Low Carb Speisen freuen. Alle Kochanleitungen sind mit Kohlenhydratangaben und unterteilt nach: Pfannen-, Topf,- Wok- und Auflaufgerichte, Beilagen und Nachspeisen. ISBN 978-3945015-06-3, EURO 4,90, E-BOOK EAN: 9783945015063, EURO 3,93.

Quelle: Dr. med. Claudia Osthoff/apotheken-umschau-de/ 29.01.2014
Foto: Verena N./ pixelio .de

 

Impressum

Sabine Beuke
Kasseler Str. 46
28215 Bremen




info.beuke@googlemail.com

Weblinks zu diesem Artikel

 

 

Zum Hotel Jagdhof